Partnerstädte

Aus Maintalwiki

Die Stadt Maintal unterhält vier Städtepartnerschaften.

Städtepartnerschaften

Luisant (Frankreich)

Die Gemeinde Hochstadt verschwisterte sich an Ostern 1973 mit Luisant. Hochstadt war die fünfte Gemeinde im Kreis Hanau, die mit einer französischen Gemeinde eine Partnerschaft schloss. Aus Frankreich kamen zu dem Anlass eine offizielle Ratsdelegation und ein Fanfarencorps nach Hochstadt. Bevor die Gemeinden sich einander offiziell annäherten, waren Beziehungen zwischen den Sportvereinen entstanden.[1] Die Stadt Maintal gibt den 21. April 1973 als Beginn der Partnerschaft an.[2]

Walter Unger sah 1989 im Schüleraustausch, der schon von Grundschulebene an stattfand, den Schwerpunkt der Partnerschaft mit Luisant an.[3]

1994 wurde die 20-jährige Partnerschaft beider Städte gefeiert. Für die Pflege der Städtepartnerschaften gab die Stadt Maintal 55.000 DM aus. In Vorjahren wurden bis zu 70.000 Mark für Feierlichkeiten und Besuche ausgegeben.[4]

Moosburg (Österreich)

Die Stadt Maintal gibt den 22. Oktober 1976 als Beginn der Partnerschaft mit Moosburg an.[5]

Als Vater der Partnerschaft zwischen Maintal und Moosburg gilt der langjährige Stadtkämmerer Günter Hack.[6]

In der dritten Legislaturperiode der Stadtverordnetenversammlung fuhr die CDU-Fraktion zu einer Klausurtagung nach Moosburg.[7]

Für das Jahr 1984 wurden insgesamt 5.121 Übernachtungen von Maintalern gezählt, die ihre Urlaubstage in der Partnergemeinde verbrachten, wie der Stadtkämmerer Günter Hack im Januar des Folgejahres mitteilte.[8]

Walter Unger befand 1989, dass in der Verbindung zwischen Maintal und Moosburg eine besondere Qualität im "Partnerschaftstourismus" zu sehen ist.[9]

2002 geriet die Bürgermeisterin Diehl aufgrund eines Urlaubs in Moosburg in die Schlagzeilen (Dienstwagen-Affäre).[10]

Bei der 31. Ausgabe des Kaiser Arnulfsfest 2017 in der Kärtner Partnergemeinde Moosburg wurden zwei Maintaler Ehepaare für ihre jahrzehntelange Urlaubstreue zu Moosburg jeweils mit einer Ehrenurkunde gewürdigt. Die Paare hatten Moosburg in 15 bzw. 20 Jahren zu ihrem Urlaubsziel gemacht.[11]

Esztergom (Ungarn)

Kunst am Main

Die Partnerschaft mit Esztergom besteht seit dem 18. Juli 1993.[12][13]

Die Annäherung der Städte Esztergom und Maintal ist dem sozialdemokratischen Stadtverordneten Friedrich Raab zu verdanken, der bis 1989 über zwei Jahrzehnte jährlich ein- bis zweimal Urlaub in die Nähe von Esztergom machte, um Rehe und Sauen, und auch Rotwild und Mufflons zu schießen. Dabei lernte er allmählich Land und Leute kennen. So entstanden auch Kontakte bis ins Rathaus der Donaustadt.[14] Im Jahr 1989 wurden durch die Partnerschaftskommission der Stadt Maintal Kontakte zur ungarischen Stadt Esztergom hergestellt. Ein Austausch von Sportlern und Sängern war geplant. Esztergom zur dritten Partnerstadt zu machen, war zu diesem Zeitpunkt offiziellen Verlautbarungen zufolge nicht geplant.[15]

Die Ungarn luden eine Maintaler Delegation mit dem Ersten Stadtrat Karl-Heinz Schreiber und Raab nach Esztergom ein. Diese erfolgte und ein Gegenbesuch wurde geplant, bei dem Tibor Simon, Esztergoms Bürgermeister, in drei Tagen "städtische Struktur, die parlamentarischen Verhältnisse, die Organisation der Verwaltung, technische Einrichtungen, Bauhof, Schulen, das Kulturleben, private Betriebe und selbst die Maintaler Reisebüros kennenlernen" wollte. In Vorbereitung einer Partnerschaft wurde ein Kennenlernen der Bürger beider Städte vom Bürgermeister Walter Unger ins Auge gefasst: Zunächst sollten städtisch geförderte Kontakte zwischen den Vereinen und Verbänden entstehen. Damit würde die Basis für eine Partnerschaft in wenigen Jahren geschaffen.[16]

Die Partnerschaft mit Esztergom besteht seit Juli/September 1993. Die Verschwisterungsurkunden wurden bei der 1200-Jahr-Feier Dörnigheims besiegelt und ausgetauscht. Eine Rückverschwisterung sollte im September stattfinden.[17]

Katerini (Griechenland)

Die Stadt Maintal gibt den 26. März 1995 als Beginn der Partnerschaft mit Katerini an.[18]

Die Partnerschaft mit Katerini besteht seitens der griechischen Stadt seit 1992 und seitens der Stadt Maintal seit 1995. Diese Partnerschaft wurzelte in der großen Anzahl griechischstämmiger Maintaler Einwohner. 1995 stammte ca. ein Fünftel der in Maintal lebenden Ausländer aus Griechenland, davon wiederum sind etwa 30 Prozent aus Katerini (300 Einwohner). Es hatte bereits Schüleraustausche gegeben, griechische Stadtverordnete und der Bürgermeister Terzopoulos kamen nach Maintal und eine Delegation aus Katerini feierte 1993 bei der 1.200-Jahr-Feier Dörnigheims mit. Im Juli 1995 beschloss die Stadtverordnetenversammlung eine offizielle Partnerschaft zu begründen, nachdem bereits ein Partnerschaftskomitee eingerichtet worden war. Bereits im Juli 1992 hatte Katerini eine offizielle Verschwisterung beschlossen. Im März 1995 reiste der Bürgermeister Walter Unger und sein bereits gewählter Nachfolger Erhard Rohrbach mit vier weiteren Delegierten nach Griechenland, um die Verschwisterungsurkunde zu unterzeichnen.[19]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.04.1973, S. 31.
  2. Vgl. https://web.archive.org/web/20211112102957/https://www.maintal.de/seite/121637/partnerst%C3%A4dte.html (12.11.21).
  3. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.10.1989, S. 46.
  4. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.01.1994, Nr. 8, S. 35.
  5. Vgl. https://web.archive.org/web/20211112102957/https://www.maintal.de/seite/121637/partnerst%C3%A4dte.html (12.11.21).
  6. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.09.1997, Nr. 215, S. 58.
  7. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.10.1984, S. 36.
  8. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.01.1985, S. 33.
  9. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.10.1989, S. 46.
  10. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.12.2002, Nr. 285, S. 65.
  11. Vgl. https://web.archive.org/web/20211008110107/https://www.op-online.de/region/main-kinzig-kreis/maintal/maintaler-delegation-arnulffest-partnergemeinde-moosburg-13299342.html (abgerufen am 8.10.2021).
  12. Vgl. https://web.archive.org/web/20211112102957/https://www.maintal.de/seite/121637/partnerst%C3%A4dte.html (12.11.21).
  13. Vgl. Frankfurter Rundschau, 09.11.1999, S. 3 LR Lokalrundschau, Ausgabe: Wetterau-Kreis
  14. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.10.1989, S. 46.
  15. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.09.1989, S. 46.
  16. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.10.1989, S. 46.
  17. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.07.1993, Nr. 159, S. 35.
  18. Vgl. https://web.archive.org/web/20211112102957/https://www.maintal.de/seite/121637/partnerst%C3%A4dte.html (12.11.21).
  19. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.03.1995, Nr. 68, S. 48.