Maintal

Aus Maintalwiki

Die Stadt Maintal besteht aus den vier Stadtteilen Dörnigheim, Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen. Sie wurde 1974 gegründet.

Name

Ein Wettbewerb, an dem sich ca. 600 Einwohner des künftigen Maintals beteiligten, lieferte 1973 über 200 Vorschläge für den Namen der neuen Stadt. Am häufigsten wurde "Mainstadt" genannt, nur halb so oft der an die Geographie der Stadt erinnernde Name "Maintal". Die vier Ortsverbände der SPD einigten sich auf letzteren Namen, während die CDU diesen ablehnte. Sie bevorzugte einen historischen anstelle eines Kunstnamens und favorisierte es, den Namen der Stadt Dörnigheim für die Neugründung zu übernehmen.[1]

Demographie

Im Jahr 2021 hatte Maintal etwa 41.500 Einwohner. Fast die Hälfte der Einwohner (46 %) hat einen Migrationshintergrund. Von den 7.000 Minderjährigen unter den Maintaler Einwohnern haben 69 % mindestens ein Elternteil mit Migrationshintergrund.[2]

Vereinsleben

Hauptartikel: Vereinsleben und Liste Maintaler Vereine

Geschichte

Am 1. Juli 1974 wurde die Stadt Maintal mit der Zusammenlegung der Stadt Dörnigheim und der drei Gemeinden Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen gegründet. Die neue Stadt hatte somit 37.039 Einwohner und war 3.237 Hektar groß.[3]

1981 lebten in Maintal 38.661 Einwohner. Der Ausländeranteil betrug ca. zwölf Prozent.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.11.1973, S. 54.
  2. Vgl. Stadt Maintal, Aktionsplan Kinder- und Jugendfreundliche Kommune Maintal, 20.04.2021, S. 5.
  3. Vgl. Ingeborg Schall, Dörnigheim Chronik bis 1974, Geschichtsverein Dörnigheim e.V., Maintal 2010, S. 221.
  4. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.10.1981, S. 37.