Stadtverordnetenversammlung

Aus Maintalwiki

Die Stadtverordnetenversammlung (STVV[1], auch StaVo[2][3][4]) ist die Gemeindevertretung Maintals. In der aktuellen Legislaturperiode sind folgende Parteien/Wählergruppen vertreten: CDU, GRÜNE, SPD, WAM, FDP, AfD, Gemeinsam.

Konstitution und Organisation

Wahl

Nach § 36 HGO werden Stadtverordnete auf fünf Jahre gewählt.[5] Vor der Kommunalwahl im Jahr 2001 wurden die Gemeindevertreter (bzw. in Städten Stadtverordnete) immer auf vier Jahre gewählt.[6]

Sitzungsort

In der Regel finden die Sitzungen der Maintaler Stadtverordnetenversammlungen im Bürgerhaus Bischofsheim statt. Ausnahmen sind aufgrund der COVID-19-Pandemie eine Sitzung im Maintalbad in der elften Legislaturperiode[7] und mehrere Sitzungen in der Maintalhalle in der zwölften Legislaturperiode.[8]

Stadtverordnetenvorsteher

Da Maintal das Stadtrecht hat, trägt der Vorsitzende der Gemeindevertretung die Bezeichnung Stadtverordnetenvorsteher (§ 49 HGO).[9]

Fraktionen

Fraktionen haben mehr Rechte in der STVV als Stadtverordnete alleine. Nach § 36a I 3f. HGO müssen Fraktionen aus mindestens zwei Mitgliedern bestehen. Wenn Maintal mindestens 50.000 Einwohner hat, erhöht sich die gesetzliche Mindestzahl auf drei. Eine darüberliegende Mindestzahl kann in der Geschäftsordnung der Stadtverordnetenversammlung festgelegt werden.[10]

Ausschüsse

Nach § 62 I 2 HGO ist ein Finanzausschuss obligatorisch, weitere Ausschüsse können jederzeit neu gebildet oder aufgelöst werden.[11]

Wahlergebnisse

Anteile an den gültigen Stimmen in Prozent

Die Wahlergebnisse in jedem Wahljahr zur Stadtverordnetenversammlung Maintals sind in folgender Tabelle eingetragen. Grün hinterlegt sind die höchsten Stimmanteile der jeweiligen Partei oder Wählergruppe, rot unterlegt die niedrigsten.

Jahr CDU GRÜNE SPD WAM FDP AfD GEMEINSAM REP DKP ÖDP InJu sonstige Wählergruppen
1974[12] 43,9 46,6 7,5 1,9
1977[13] 46,1 47,5 4,8 1,7
1981[13] 43,6 4,3 46,3 5,2 0,6
1985[14] 39,5 7,2 46,1 6,7 0,5
1989[14] 36,0 7,9 47,0 5,6 1,4 2,2
1993[15] 25,0 9,3 28,0 3,9 9,7 0,9 23,2
1997[15] 32,8 10,1 38,0 2,5 7,5 9,1
2001[16] 42,7 8,7 39,9 4,6 4,0
2006[16] 37,4 9,0 34,9 7,2 7,6 3,3 0,7
2011[17] 31,8 16,4 33,2 11,6 4,5 2,6
2016[17] 26,6 11,2 32,5 17,0 12,8
2021[18] 25,2 21,9 21,7 10,3 10,2 5,6 5,1

Sitze

In der folgenden Tabelle ist die Sitzverteilung in jeder Legislaturperiode der Stadtverordnetenversammlung Maintals zu sehen. Grün hinterlegt sind die Höchstwerte der jeweiligen Partei oder Wählergruppe. Hinweis: 1974 fand eine Nachwahl statt (die regulären hessischen Gemeindevertreterwahlen waren 1972, zu diesem Zeitpunkt gab es die Stadt Maintal noch nicht, lediglich die Gemeinden Bischofsheim, Hochstadt, Wachenbuchen und die Stadt Dörnigheim).

Jahr CDU GRÜNE SPD WAM FDP AfD GEMEINSAM REP sonstige Wählergruppen Σ
1974[19] 20 22 3 45
1977[20] 22 23 45
1981[20] 21 22 2 45
1985[21] 18 3 21 3 45
1989[21] 17 4 22 2 45
1993[22] 12 4 13 5 11 45
1997[22] 15 5 18 3 4 45
2001[23] 19 4 18 2 2 45
2006[23] 17 4 16 3 3 2 45
2011[24] 14 8 15 5 2 1 45
2016[25] 12 5 14 8 6 45
2021[18] 11 10 10 5 5 2 2 45

Koalitionen

Mangelhafte Qualität: Aktuell hat dieser Artikel noch nicht die gewünschte Qualität. Jeder kann hier mitwirken und diesen Artikel verbessern. Weitere Informationen

Quellen: Siehe Verweise auf Zeiträume.

Zeitraum Koalition Parteien Bemerkungen
1974–1977 Sozialliberale Koalition SPD, FDP
1981–1982 Sozialliberale Koalition SPD, FDP Lockere Zusammenarbeit geplant; vorzeitig beendet aufgrund von Schwierigkeiten beim Haushalt
1983–1983 SPD-FFG-Koalition SPD und FFG Durch die Spaltung der CDU entstand die FFG. Durch einen Übertritt von FFG zur SPD hatte diese wieder eine absolute Mehrheit.
1985–1986 Rot-grüne Koalition SPD, Grüne Zerbrochen an Gewerbefragen; danach nur punktuelle Zusammenarbeit
1989–1993 Rot-grüne Koalition SPD, Grüne
1993–1997
1997–2001
2001–2006
2006–2011
2011–2016
2016–2021
2021– Deutschland-Koalition CDU, SPD, FDP

Legislaturperioden

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vgl. https://www.vorsprung-online.de/mkk/maintal/349-maintal/168183-neue-realit%C3%A4t-in-maintaler-kommunalpolitik.html (8.7.21).
  2. Vgl. https://www.hanauer.de/hanau/stavo-maintal-gedenken-richard-weizsaecker-13334552.html (8.7.21)
  3. Vgl. https://www.hanauer.de/hanau/stavo-maintal-beschliesst-hoehere-hundesteuer-13309435.html (8.7.21).
  4. Vgl. https://www.cdu-maintal.de/app/download/6355570862/2016-04-21+CDU-Maintal+-+gut+vorbereitet+zur+kommenden+StaVo.pdf (8.7.21).
  5. Vgl. https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-GemOHE2005pP36 (9.7.21).
  6. Vgl. Tim Ruder, § 36 HGO, in: David Rauber et al., Hessische Gemeindeordnung. Kommentar. 4. Auflage, Wiesbaden 2012, S. 282.
  7. Vgl. https://www.op-online.de/region/main-kinzig-kreis/maintal/sitzung-am-beckenrand-stadtverordnetenversammlung-im-maintalbad-90082815.html (8.7.21).
  8. Vgl. Der Stadtverordnetenvorsteher (15.06.2021): N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 14.06.2021 in der Maintalhalle, Berliner Str. 64 im Stadtteil Dörnigheim.
  9. Vgl. § 49 HGO https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-GemOHE2005pP49 (6.7.21)
  10. Vgl. https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-GemOHE2005pP36a (9.7.21).
  11. Vgl. § 62 HGO https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-GemOHEpP62 (6.7.21)
  12. Vgl. http://starweb.hessen.de/cache/hessen/Hessen_Kommunalwahl_Statistik1977.pdf S. 99 (5.7.21)
  13. 13,0 13,1 Vgl. http://starweb.hessen.de/cache/hessen/Hessen_Kommunalwahl_Statistik1981.pdf S. 47 (5.7.21)
  14. 14,0 14,1 Vgl. http://starweb.hessen.de/cache/hessen/Hessen_Kommunalwahl_Statistik1989.pdf S. 52f. (5.7.21)
  15. 15,0 15,1 Vgl. http://starweb.hessen.de/cache/hessen/Hessen_Kommunalwahl_Statistik1997.pdf S. 54 f. (5.7.21)
  16. 16,0 16,1 Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.03.2006, Nr. 75, S. 58.
  17. 17,0 17,1 Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.03.2016, Nr. 59, S. 45.
  18. 18,0 18,1 Vgl. https://wahlen.statistik.hessen.de/k_2021/html/Gemeindewahl/EG435019 (5.7.2021)
  19. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.10.1974, S. 36.
  20. 20,0 20,1 Vgl. http://starweb.hessen.de/cache/hessen/Hessen_Kommunalwahl_Statistik1981.pdf S. 73 (5.7.21)
  21. 21,0 21,1 Vgl. http://starweb.hessen.de/cache/hessen/Hessen_Kommunalwahl_Statistik1989.pdf S. 104f.
  22. 22,0 22,1 Vgl. http://starweb.hessen.de/cache/hessen/Hessen_Kommunalwahl_Statistik1997.pdf S. 116 (5.7.21)
  23. 23,0 23,1 Vgl. https://web.archive.org/web/20160628082307/http://statistik-hessen.de/subweb/k2006/EG435019.htm (5.7.2021)
  24. Vgl. https://web.archive.org/web/20160628082306/https://www.statistik-hessen.de/K2011/EG435019.htm (5.7.2021)
  25. Vgl. https://www.statistik-hessen.de/k2016/html/EG435019.htm (5.7.2021)